Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

Affiliate Marketing – Webseite monetarisieren

Affiliate Marketing

Das sogenannte Affiliate Marketing hat sich zur Monetarisierung von Webseiten bereits vor Jahren bewährt. Es handelt sich um eine vergleichsweise einfache und effiziente Möglichkeit, um mit der eigenen Webseite Geld zu verdienen. Insbesondere Webseiten, die eine hohe Anzahl an Besuchern aufweisen, können von den vielseitigen Möglichkeiten des Affiliate Marketing profitieren.

Affiliate Marketing in wenigen Worten erklärt

Bevor ins Detail gegangen wird, sollte die Frage geklärt werden, was Affiliate Marketing überhaupt ist. Unter dieser speziellen Form des Marketings versteht man sehr vereinfacht gesagt den Verkauf von Dienstleistungen oder Produkten für eine Provision. Beteiligt sind der Affiliate (engl. affiliate „angliedern“) und der Partner beziehungsweise Advertiser (engl. advertise „werben“). Der Affiliate stellt eine Plattform oder ein Portal zur Verfügung, in den meisten Fällen eine Webseite, auf denen er die Werbemittel des Advertisers einbindet. Bei jedem erfolgten Klick oder Verkauf eines Produktes erhält der Affiliate eine Provision in zuvor vereinbarter Höhe.

Der erwirtschaftete Umsatz des Affiliates hängt also maßgeblich vom Erfolg der eigenen Webseite ab. Es wird zwischen Lead (qualifizierter Kontakt mit einem Interessenten) und einem Sale (qualifizierter Verkauf) eines Produktes unterschieden. Sowohl Leads als auch Sales werden, abhängig von den Vertragsbedingungen, vergütet. Alternative Vergütungsmöglichkeiten sind Pay per Click, Pay per Link (Anzeigen eines Werbelinks), Pay per SignUp (Anmeldung und Einrichtung eines Benutzerkontos), Pay per Install (Installation von Software) und einige weitere.

Technisch unkompliziert und sicher

Technisch funktioniert das Ganze in der Regel so, dass ein sogenannter Cookie im Browser gesetzt wird. Die Webseite des Partners erkennt, von welcher Webseite der User „kommt“ und speichert im Anschluss den „Sale“. Die Provision wird vorgemerkt. Problematisch kann es sein, wenn ein Nutzer auf eine Webseite geht, einen Affiliate-Link klickt und im Anschluss auf einer anderen Webseite genauso vorgeht. Dann kann es passieren, dass der Cookie überschrieben und eine andere Webseite die Provision erhält. Storniert der Kunde im Nachhinein, dann wird die Provision ebenfalls storniert.

Partner finden

Wer eine Webseite professionell betreibt und bereits eine große Anzahl täglicher Zugriffe verbucht, der kann sehr viel Geld verdienen – zumindest hat er das Potenzial dazu. Einen Partner zu finden, der zur eigenen Webseite passt, ist leichter als man denkt. Folgende Partner(-Netzwerke) sind empfehlenswert:

Amazon

Amazon ist ein unglaublich großer Onlineshop und Marktplatz, der wirklich alle erdenklichen Produkte anbietet. Dadurch eignet er sich für jede Webseite, die Produkte verkaufen möchten. Auch Nischenwebseiten profitieren von dem vielfältigen Produktsortiment und selbst auf der Suche nach sehr speziellen Artikeln wird man hier fündig. Die Anmeldung beim Amazon-Partnerprogramm ist relativ unkompliziert.

AWIN

Das AWIN-Partnerprogramm ist aus der Fusion der großen Partnernetzwerke Zanox und Affiliate Window entstanden. Anschließend gesellte sich auch noch affili.net dazu, wodurch AWIN zu einem der größten Partnernetzwerke überhaupt heranwuchs. So groß wie das Netzwerk ist, so viele Programme und Partner gibt es hier. Beauty, Spielzeug, Elektroartikel und vieles mehr – bei diesem Netzwerk findet man auch ausgefallene Partner.

Belboon

Belboon ist nicht so groß wie AWIN, dennoch lohnt sich eine Anmeldung. Unter den Partnern finden sich auch kleinere Onlineshops, die man bei den großen Netzwerken manchmal nicht findet. Eine Anmeldung bei Belboon ist nicht uninteressant.

Adcell

Adcell ist, genau wie Belboon, ein eher kleineres Netzwerk, das aber nicht minder interessant ist. Eine Anmeldung ist einfach und die Partnerprogramme vielseitig. Die Anmeldung bei Adcell ist natürlich kostenlos.

Weitere Partnernetzwerke

Weitere Partnernetzwerke und Empfehlungen findet man in dem Artikel Die 10 besten Affiliate Programme. Es lohnt sich gerade zu Anfang, sich bei so vielen Netzwerken wie möglich anzumelden. Man bekommt einen Überblick über die Unterschiede der Netzwerke und relativ flink wird sich ein Netzwerk als besonderer Favorit herauskristallisieren.

Funnel-Marketing

Im Bereich des Affiliate Marketing ist die Integration eines Sale-Funnels auf einer Verkaufsseite sehr beliebt. Was ist ein Funnel? Ein Funnel ist ein Verkaufsprozess, den ein Kunde durchläuft. Er ist wie folgt aufgegliedert:

  • Awareness: Aufmerksamkeit beim potenziellen Kunden erzeugen
  • Interest: Interesse des Kunden für ein Produkt wecken
  • Desire: Verlangen nach dem Produkt beim Kunden hervorrufen
  • Action: Handlungsaufforderung, in der Regel der Kauf

Interessant ist, dass Webseitenbetreiber im Nachhinein genau sehen, wann und an welcher Stelle des Verkaufsprozesses der Kunde abgesprungen ist. Das macht eine Optimierung des Prozesses besonders einfach. Mit anderen Worten: Das Funnel-Marketing kann eine sehr gute Unterstützung beim Affiliate Marketing sein und erhöht die Verkaufszahlen mitunter deutlich.

Affiliate Marketing und Nischenwebseiten

Nischenwebseiten sind für diese Form des Marketings prädestiniert. Auf den Seiten werden Nischenprodukte angeboten, die durch Nutzer gezielt gesucht werden. Dadurch steigt die Chance auf einen Sale – und das kann sich lohnen. Insbesondere bei hochpreisigen Nischenprodukten kann mit einer Nischenwebseite sogar bei einer prozentual geringen Provision ein ordentlicher Umsatz erwirtschaftet werden.

Gewerbeanmeldung ist Pflicht

Als Affiliate ist man unternehmerisch tätig, deshalb ist die Anmeldung des eigenen Gewerbes Pflicht. Daraus ergibt sich gleichzeitig die Pflicht, Steuern abzuführen. Ein Gewerbe meldet man beim zuständigen Bezirksamt des aktuellen Wohnorts an. In der Regel werden 20 bis 50 Euro Anmeldegebühr fällig.

Fazit

Affiliate Marketing ist eine wirklich gute Sache für Webseitenbetreiber. Man kann sich einfach in einem Netzwerk anmelden und sofort mit der Monetarisierung der Webseite loslegen. Vertraglich ist alles vorformuliert, es gibt keine großen Verhandlungen und die zeitintensive Suche nach einem Partner entfällt. Aus diesem Grund kann jedem Webseitenbetreiber und insbesondere Nischenwebseitenbetreibern die Nutzung von Affiliate Marketing in mindestens einem der großen Partner-Netzwerke ans Herz gelegt werden. Selbstverständlich ist das kein Muss. Große Erfolge sind genauso bei direkten Vereinbarungen mit einem Partner möglich.

 

Dein Win-Win-Marketer
Lars Pilawski

Willst du mehr vom Win-Win-Marketer erfahren ?

  1. Komm zum kostenlosen Webinar: 3 Schritte 4 stellige Einnahmen
  2. Aboniere mein Youtube Channel: Lars Pilawski
  3. Like meine Facebook Fanpage: Online Geld Verdienen
  4. Folge mir auf Instagram: winwinlars
  5. Schreibe mir einen Kommentar unter diesen Beitrag.
  6. Hast du eine Anfrage? support@larspilawski.de

Check Also

Backlinks – die unterschätze Traffic-Power für deine Webseite

Backlinks – die unterschätzte Traffic-Power für deine Webseite Traffic kommt nicht über Nacht Wer eine ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete YouTube Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst. Mittels Facebook Pixel ermitteln wir, welche Videokurse und Inhalte dir gefallen könnten und welche nicht. Unser Popup-Cookie nutzen wir, damit du das Popup nur einmal siehst und nicht bei jedem Aufruf.

Schließen