Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

Website Ranking verbessern

Website Ranking verbessern

Website RankingDas Website Ranking in den Suchmaschinen oder viel mehr in der Suchmaschine (Google) ist für viele Online-Unternehmer existenziell, stellen die Suchanfragen doch einen relativ konstanten Besucherstrom und damit Kunden sicher. Sicherlich wirst auch du dich schon gefragt haben, warum einige Webseiten besser ranken als andere und warum Google manchmal Seiten abstraft, obwohl von außen gar kein Grund dafür ersichtlich ist. Es gibt viele Faktoren, die das Website Ranking beeinflussen und viele davon sind nicht sofort sichtbar. Welche das sind, das erfährst du in den folgenden Absätzen.

Nichts Genaues weiß man nicht

Dieser Beitrag zum Ranking oder generell alles verfügbare Wissen im Web über das sogenannte Website Ranking beruht auf Erfahrungswerten. So hat zum Beispiel jüngst Brian Dean rund 12 Millionen (!) Suchanfragen über Google analysiert. Das war natürlich unglaublich viel Arbeit, jedoch konnten daraus wertvolle Erkenntnisse gezogen werden. Umso netter ist es von dem anerkannten SEO-Experten, dass er dieses Wissen öffentlich zugänglich macht.

Schon alleine an dem Aufwand siehst du, wie kompliziert das Thema SEO beziehungsweise Website Ranking ist. Das hat zum einen den Grund, dass Google sich natürlich nur sehr ungern in die Karten gucken lässt. Es geht immerhin um viel Geld und derjenige der vollends wissen würde, wie der Suchalgorithmus arbeitet, würde sich vermutlich eine goldene Nase verdienen. Zum anderen ist es so, dass der Algorithmus einem permanenten Wandel unterliegt. Er wird ständig hier und da abgeändert und verbessert. Google hat es sich zum Ziel gemacht, jede Suchanfrage bestmöglich zu beantworten und die Abstufungen von „wertvoll“ zu „beliebig“ sind teilweise fließend.

12 Ranking-Faktoren

So, jetzt geht’s ans Eingemachte … Basierend auf den Schlussfolgerungen von Brian Dean kommen hier die 12 wichtigsten Ranking-Faktoren:

  1. Wertigkeit von Backlinks: Das Ranking einer Seite steht im direkten Zusammenhang mit sogenannten Backlinks, also Verweisen von anderen Seiten. Gerade Backlinks, die hochwertig sind und von anerkannten Seiten stammten, sorgten für ein höheres Ranking. In diesem Zusammenhang spricht man auch von der Linkautorität einer Seite. Ermittelt wurde die „Autorität“ mittels des sogenannten Ahrefs-Domain-Ratings.
  2. Anzahl der Backlinks: Seiten die viele Backlinks aufwiesen konnten besser ranken als Seiten, die weniger Backlinks aufwiesen. Demnach hat der 1. Platz in den überprüften Suchanfragen im Schnitt 3,8-mal mehr Backlinks als die Suchergebnisse auf dem 2. bis 10. Platz. Fazit: Viele Backlinks sind gut für das Website Ranking.
  3. Hochwertiger Content: Mittels Clearscope wurde die Wertigkeit des Contents ermittelt. Hier wurde klar: Hochwertiger, holistischer Content sorgt für ein besseres Ranking. Geht der Content in Bezug auf das Thema nicht „in die Tiefe“, dann wird schlechter gerankt. Hat deine Seite also ein bestimmtes Thema, dann behandele dieses ausführlich. Versuche alle Fragen, die ein Nutzer haben könnte, bestmöglich zu beantworten.
  4. Ladezeiten der Seite: Es bestand kein Zusammenhang zwischen dem Website Ranking der ersten Seite der Suchergebnisse und der Ladezeit der angezeigten Webseiten. Demnach dürften auch längere Ladezeiten keinen negativen Einfluss auf das Ranking haben. Dem widerspricht allerdings die Einführung von Googles PageSpeed Insights. Mit Insights lässt sich die Geschwindigkeit einer Seite prüfen beziehungsweise messen. Falls es zurzeit kein Ranking-Faktor ist, wird es ganz sicher in absehbarer Zukunft einer werden. Deswegen solltest du schon jetzt darauf achten, dass die Ladezeiten deiner Webseite kurz sind.
  5. Verschiedenheit der Backlinks: Backlinks sind, wie bereits vorgestellt, wichtig. Ebenfalls wichtig ist allerdings die Diversität. Erhält eine Webseite Backlinks von vielen unterschiedlichen Webseiten, dann wird das Ranking anscheinend verbessert. Backlinks von vielen unterschiedlichen Domains wirken sich also positiv aus.
  6. Title-Tags: Es fiel auf, dass die Title-Tags (Seitentitel) ungewöhnlich häufig mit den Keywords der Suchanfrage übereinstimmten. Jedoch konnte keine direkte Verbindung zwischen einem im Title-Tag verwendeten Keyword und der Suchanfrage hergestellt werden. Das gilt natürlich wie immer nur für die Suchergebnisse der ersten Seite.
  7. Seitenautorität: Die Seitenautorität scheint einen geringen Einfluss auf das Website Ranking zu haben. Der Einfluss wird von Brian Dean als „schwach“ bezeichnet. Es kann allerdings trotzdem nicht schaden, bei der SEO-Optimierung einen Blick hierauf zu haben und die Autorität der eigenen Seite immer weiter auszubauen.
  8. Wortanzahl: Die durchschnittliche Wortanzahl der Seiten unter den ersten 10 Suchergebnissen lag im Schnitt bei 1.447 Wörtern. Diese Zahl steht natürlich direkt im Zusammenhang mit dem schon erwähnten „hochwertigen Content“. Schreibe also viel und hochwertigen Text!
  9. HTML-Code: Das Ranking wird nichtdurch die Menge des HTML-Codes beeinflusst. Dadurch haben „schwere“ Seiten die gleichen Chancen auf die Top10, wie die „leichten“ Seiten. In dieser Hinsicht musst du dir im Augenblick also keine Gedanken machen.
  10. Länge der URL: Kürzere Domain-Namen scheinen es beim Ranking etwas einfacher zu haben. So rankten Domains mit einer kurzen URL etwas besser als Domains mit einer langen URL. Achte bei der Erstellung deines Projektes also darauf, die URLs nicht zu lang werden zu lassen. Bereits der Domainname sollte nicht zu lang gewählt werden. Suche dir etwas kurzes knackiges aus. Das hat auch den Vorteil, dass „Stammuser“ sich deine Webseite besser merken können.
  11. Struktur hat keinen großen Einfluss: Grundsätzlich gilt, dass Webseitenbetreiber es dem Google-Bot so einfach wie möglich machen sollen, die Webseite und deren Inhalt zu erfassen. Jedoch scheint das Ganze keinen gravierenden Einfluss auf das Ranking zu haben. Seiten mit Schema-Markup wiesen kein besseres Ranking auf als jene ohne Schema-Markup.
  12. Verweildauer: Google erfasst auf Webseiten wirklich alles und das gilt auch für die Verweildauer der Nutzer. Bleiben User längere Zeit auf einer Webseite, dann beeinflusst dies das Ranking positiv. Bereits ab einer 3 Sekunden längeren Verweildauer wird das Ranking deutlich verbessert. Das steht natürlich wieder in dem Zusammenhang zum Content, denn nur wo User sich wohlfühlen und wertvolle Informationen erhalten, verweilen sie länger.

Fazit

So, das waren die wichtigsten Website Ranking-Faktoren! Hast du schon eine Webseite oder gar eine Nischenwebseite, dann weißt du jetzt, was du zu tun hast. Planst du erst noch den Aufbau deiner (Nischen-)Webseite, dann kannst du von Anfang an auf diese 12 Punkte achten und einem guten Ranking steht nichts mehr im Wege.

Dein Win-Win-Marketer
Lars Pilawski

Willst du mehr vom Win-Win-Marketer erfahren ?

  1. Komm zum kostenlosen Webinar: 3 Schritte 4 stellige Einnahmen
  2. Aboniere mein Youtube Channel: Lars Pilawski
  3. Like meine Facebook Fanpage: Online Geld Verdienen
  4. Folge mir auf Instagram: winwinlars
  5. Schreibe mir einen Kommentar unter diesen Beitrag.
  6. Hast du eine Anfrage? support@larspilawski.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete YouTube Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst. Mittels Facebook Pixel ermitteln wir, welche Videokurse und Inhalte dir gefallen könnten und welche nicht. Unser Popup-Cookie nutzen wir, damit du das Popup nur einmal siehst und nicht bei jedem Aufruf.

Schließen

Lars Pilawski Nischen-Marketing Experte | Autor | Speaker | Mentor | Online Business Coach hat 4,76 von 5 Sternen 850 Bewertungen auf ProvenExpert.com