Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

Webseite erstellen Ideen

Webseite erstellen Ideen

Webseite erstellen Ideen

Möchtest du nebenbei etwas Geld verdienen, ein Online Business aufbauen oder gar ein passives Einkommen generieren, dann ist das Erstellen einer Webseite eine gute Idee. Damit du allerdings Gewinn erwirtschaftest, musst du die Webseite auch monetarisieren. Aber bevor es so weit ist, benötigst du geeignete Webseite erstellen Ideen und einen Plan, wie du deine Webseite Stück für Stück aufbaust. Falls du jetzt an genau diesem Punkt stehst, und dir eigentlich nur noch die zündende Idee für eine Website-Idee fehlt, dann solltest du jetzt weiterlesen.

Webseiten-Modell

Im Netz finden sich sehr viele Modelle für Webseiten, aber nicht jede eignet sich für eine Monetarisierung. Webseiten über soziale Themen sind zum Beispiel eher weniger gut zum Geldverdienen geeignet. Bei solchen Websites handelt es sich meistens um Nonprofit-Webseiten. Anders sieht es aus mit How-To-Webseiten, Webseiten zum Thema Finanzen, ein Blog, eine Influencer-Website und natürlich mein absoluter Liebling: die Nischenwebseite. All dies sind sehr gute Beispiel für Seiten, die sich wunderbar monetarisieren lassen. Nicht nur, dass man auf solchen Webseiten wunderbar mit Affiliate Marketing Geld verdienen kann, man kann auch Content mit Mehrwert bieten – und Content ist mit das wichtigste auf einer Webseite. Das ist aber noch nicht alles zum Thema Webseite erstellen Ideen, denn es fehlt noch das eigentliche Thema deiner Webseite. In der Wahl des Themas bist du ebenfalls relativ frei.

Thema der Webseite

Hast du dich für ein Webseiten-Modell entschieden, dann brauchst du noch ein interessantes Thema. Themen, die sich gut monetarisieren lassen, sind immer solche, zu denen sich interessante Produkte finden lassen, die man online kaufen kann. Das kann von einem Notebook über einen Kaffeevollautomaten bis hin Heimwerker-Werkzeug alles sein. Beachte aber, dass dein Thema beziehungsweise deine Nische nicht zu speziell sein sollte. Hier musst du die Balance finden: Du brauchst ausreichend viele Interessenten, für die das Webseiten-Thema interessant ist, aber es sollte sich dennoch um eine Nische handeln. Ansonsten dürfte die Konkurrenz zu groß sein, um sich gegen diese zu behaupten. Ein gutes Tool, um gute Ideen für eine Webseite zu finden und Keywords zu überprüfen ist Ubersuggest. Hier kannst du ein wenig herumspielen und dir Gedanken um ein Thema machen.

Konkrete Ideen

Nun möchte ich dir ein paar Webseite erstellen Ideen vorschlagen. Diese dienen nur zum Anregen damit du ein Gefühl dafür bekommst, welche Themen infrage kommen:

  • Blog über Reisen / Reiseberichte (Monetarisierung mit Reiseprodukten); wenn du viel reist, dann berichte darüber. Mache Fotos und Videos und präsentiere passende Reiseanbieter (Affiliate-Marketing)
  • Nischenwebseite mit Affiliate-Produkte; stelle technische Geräte vor, zum Beispiel die besten Gaming-Laptops
  • Test-/Vergleichsseite für eine bestimmte Nische; stellte Küchenmaschinen vor und präsentiere das Ergebnis deiner Kochkünste
  • Ratgeber-Seite mit Affiliate-Produkten zu einer Nische; stelle zum Beispiel Werkzeug vor und mache dazu passende Heimwerker-Videos

Das sind nur ein paar Beispiele, aber jetzt dürftest du verstanden haben, wie der Hase läuft.

Design und Menüs

Jetzt darfst du dich aber noch nicht zurücklehnen, zum Aufbau einer Webseite gehört noch mehr. In Sachen Webseite erstellen Ideen solltest du dir jetzt Gedanken über eine ansprechende Optik machen. Nur Text und schwarze und graue Farben sind meistens wenig ansprechend. Nutzt du ein CMS (Content-Management-System) wie WordPress, dann hast du einen großen Vorteil: Die Optik kannst du durch sogenannte Themes bestimmen. Das Design ist vorgegeben und der optische Aufbau ebenfalls. Du musst dich dann nur noch um den Content kümmern. Installiere also am besten ein gutes CMS inklusive Theme und konzentriere dich dann auf den Rest. Weitere beliebte CMS mit einer großen Auswahl an Themes sind beispielsweise Joomla! oder Drupal. Alle vorgestellten CMS sind übrigens kostenlos und frei erhältlich. Wichtig: Bei der Wahl des Themes solltest du darauf achten, dass du eines verwendest, das mit Mobilgeräten kompatibel ist. Immer mehr Besucher nutzen mobile Endgeräte.

Hoster

Deine neue Webseite muss natürlich auch irgendwo gehostet werden. Das bedeutet, dass du dir eine Doman sicherst und Webspace anmietest. Die Domain sollte eingängig sein und zum Webseiten-Thema passen. Zu Beginn solltest du nicht zu viel Geld ausgeben, denn du musst die Ausgaben irgendwie auch wieder reinholen. Einige Anbieter bieten bereits für 5 bis 10 Euro brauchbare virtuelle Server mit eigener IP inklusive Domain an. Das sollte für den Anfang genügen. Von Angeboten für 1 bis 3 Euro solltest du Abstand nehmen. Dafür gibt es viele Gründe. Ein Grund ist, dass diese Webspace-Angebote die Webseite sehr langsam laden lassen. Das gibt Minus-Punkte bei Google und damit ein schlechtes Ranking. Zudem sorgt ein langsamer Seitenaufbau für Unmut bei deinen Besuchern.

Monetarisierung

Nun, wozu machst du dir so viele Gedanken um das Webseite erstellen Ideen und was ist der Zweck deiner Webseite? Du willst Geld verdienen! Deshalb ist die Monetarisierung wichtig, denn nur so wird sich deine Arbeit bezahlt machen. Um deine Webseite zu monetarisieren, kannst unterschiedliche Werbemittel nutzen. Dazu zählen das beliebte Affiliate-Marketing, der Link-Verkauf oder die Link-Vermietung, Google AdSense, der Direkt-Verkauf von Produkten und vieles mehr. Die Art der Monetarisierung hängt stark von deinem Webseiten-Modell und dem Thema deiner Webseite ab. Planst du den Aufbau einer Nischenwebseite, dann ist das Affiliate-Marketing wie für dich gemacht. Du bewirbst Produkte für Affiliate-Links und erhältst im Gegenzug eine Provision.

Webseite bekannt machen

Damit dein Projekt richtig in Fahrt kommt, musst du deine Webseite bekannt machen beziehungsweise bewerben. Hier kommt das Thema Online Marketing ins Spiel. Optimiere deine Webseite für Suchmaschinen (SEO) und nutze die sozialen Medien, um deine Webseite zu promoten (Social Media Marketing). Trage deine Webseite in Linkverzeichnisse ein und kommentiere in dem einen oder anderen Blog mit einem Link auf deine Webseite (Kommentare mit Mehrwert!). Sei kreativ und lasse deine Fantasie spielen.

Fazit

Der Aufbau einer Webseite und ist keine Sache, die von heute auf morgen funktioniert. Zunächst brauchst du gute Webseiten erstellen Ideen und dann musst du diese Stück für Stück umsetzen. Welche Webseite erstellen Ideen hast du schon gehabt? Hast du diese Ideen umgesetzt? Hinterlasse gerne einen Kommentar mit dem Link zu deiner Webseite. Ich würde mich über einen Erfahrungsbericht von dir freuen.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lars Pilawski hat 4,76 von 5 Sternen 927 Bewertungen auf ProvenExpert.com