Nischenwebseiten 6 Tipps gegen Abmahnungen

Nischenwebseiten

6 Tipps gegen Abmahnungen

Aufgrund vieler Unsicherheiten und Nachfragen gibt’s heute 6 Tipps von mir, Abmahnungen für Nischenwebseiten zu vermeiden.

  1. Wertvolle Inhalte:
    Nicht nur Besucher wollen richtige wertvolle Inhalte zu lesen bekommen und nicht ihre Zeit mit lorem ipsum verschwenden, sondern auch der Google Algorythmus wird immer besser im Texte auswerten. Hier ist die Lösung also, einfach selbst gut zu recherchieren und dem Besucher das zu geben, was wer will: Wertvollen Inhalt.
  2. Echte Tests:
    Der Trend zu diesen Fakeseiten / Nischenwebseiten ist ja stark gekommen und wird jetzt auch stark abgemahnt. Daher bleibe lieber dabei und mache echte Tests. Falls du Webseiten ohne echte Tests hast, ist das nicht schlimm. Allerdings sollte dann auch nicht das Wort Test in der Domain und im Text vorkommen. Du musst die Tests auch nicht immer selbst machen. Es ist ebenfalls möglich, Tests einzukaufen, Freunde diese machen zu lassen oder Youtube-Tester einfach zufragen, ob das von Ihnen bereit gestellte Material öffentlich nutzbar ist.
  3. Video-Tests:
    Wenn wir schon beim Thema Test sind. Kein Content lässt sich besser vermarkten, als Youtube-Videos. Mache also am besten eigene Tests und nehme sie mit einer Handykamera auf. Stelle das Video bei Youtube Online, verlinke auf deine Webseite und bette das Video auch gleich als Test ein. Enie bessere Kombo findest du nirgends und begibst du zugleich auf die sichere Seite, dass du eigene Tests auf deiner Webseite vorführst.
  4. Werbung deklarieren:
    Der Gesetzgeber bringt ebenfalls öfter mal neue Gesetze fürs Internet raus. Unter anderem müssen inzwischen Affiliate-Links gekennzeichnet werden. Auch wenn du keine direkte Werbung auf Nischenwebseiten machst, musst du deutlich machen, dass du mit den Affiliate-Links Geld verdienst. Ich habe inzwischen auf jeder Nischenwebseite oben rechts einen Hinweis aufgenommen: „Die hier aufgeführten Produkte wurden echt getestet, beinhalten jedoch Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte.“ Andere Webseitenbesitzer hängen an jeden Affiliate-Link ein Sternchen ran und beschreiben am Ende der Webseite, was Affiliate-Links sind. Auf jeden Fall solltest du eine Methode wählen, um die Affiliate-Links zu deklarieren.

    1. Affiliate-Links kennzeichen: https://www.youtube.com/watch?v=6OPW9g1laBM
  5. Weg von Amazon:
    Eine Abhängigkeit bei typischen Nischenwebseiten ist das Partnerprogramm von Amazon. Es ist für den Anfang schön einfach, dort viele Produkte zu bewerben und mit Amazon hat man für den Endkunden gleich den vertrauenswürdigsten Online-Partner am Start. Allerdings ist Amazon auch schnell mal dabei, die Partnerschaft ohne angegebenen Grund zu beenden. Hauptgrund ist meist Spam oder nicht-konvertierender Traffic, aber ich will hier einfach auf den Punkt drücken, dass du dir mehrere Partnerschaften an Land ziehst, die für dich und deinen neuen Partner viel lukrativer sein können. Meine höchsten Einnahmen habe ich mit privatne Online-Shops, denen ich vertrauen kann. Bei Amazon bewerbe ich nur die Produkte, die ich nirgend wo anders gefunden habe.
  6. Auftragsdatenverarbeitung:
    Wie du auf meiner Webseite hier rechts siehst, bin ich mit einer Auftragsdatenverabreitung bei Klick-Tipp zertifiziert. Das ist zwar hauptsächlich der noch sensiblere Bereich E-Mail-Marketing, aber ich kann nur empfehlen, sich mit dem Thema mal außeinander zu setzen, um bei einem langfristigen Business-Aufbau keine bösen Überrachungen zu erleben. Hier mal ein paar Infolinks zum Schlaumachen:

    1. Klick-Tipp-Auftragsdatenverarbeitung: https://www.youtube.com/watch?v=MLLzLnRWK2k
    2. Was ist Auftragsdatenverarbeitung: https://www.datenschutz-wiki.de/Auftragsdatenverarbeitung
    3. Was kann bei fehlender Verarbeitung passieren: http://www.it-rechtsanwalt.com/datenschutz/auftragsdatenverarbeitung-bussgelder-drohen-bei-fehlender-oder-unzureichender-vereinbarung-4216.php
    4. Muster zu Auftragsdatenverarbeitung: https://www.gdd.de/aktuelles/startseite/news/neues-gdd-muster-zur-auftragsdatenverarbeitung-gemas-a7-11-bdsg
    5. Typische Fragen zu DAV: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/auftragsdatenverarbeitung-und-datenschutz-grundverordnung/

Willst du mehr Win-Win-Marketing hören, lesen und sehen ?

    1. Komm zum kostenlosen Webinar: 3 Schritte 4 stellige Einnahmen
    2. Aboniere mein Youtube Channel: Lars Pilawski
    3. Like meine Facebook Fanpage: Online Geld Verdienen
    4. Folge mir auf Twitter: Lars Pilawski
    5. Verlinke dich mit mir auf Xing: Connect
    6. Verlinke dich mit mir auf LinkedIn: Connect
    7. Schreibe mir einen Kommentar unter diesen Beitrag.
    8. Hast du eine Anfrage? support@larspilawski.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enladung zum Webinar
3 Schritte zu 4 stelligen Einnahmen

 

Moderator: Lars Pilawski

Lars Pilawski

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dipl.-Ing. Lars Pilawski ist als
„Der Win-Win-Win-Marketer“
im deutschen Raum bekannt
und zeigt kostenlos, wie man
nur mit Fleiß ohne Kapital
und Risiko automatisiert
Online Geld verdient.

 


Guardar

Guardar