Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

DSGVO für Nischenwebseiten und Blogs

DSGVO für Nischenwebseiten und Blogs

Sollen wir deine Nischenseite umstellen? https://www.digistore24.com/product/195567
Checkliste zum Herunterladen: https://view.officeapps.live.com/op/view.aspx?src=https://www.larspilawski.de/wp-content/uploads/2018/05/DSGVO_Checkliste.docx

Hallo Leute,

ich habe viele Anfragen von euch bekommen und ich habe für euch 3 ausführliche Videos über DSGVO vorbereitet. In meinem ersten Video geht es um die Actions für Online Marketer. Im zweiten Video gibt es dann eine Schritt-für-Schritt Anleitung anhand einer Nischenseite und im dritten Video zeige ich euch, wie ich mich vorbereitet habe. Ab dem 25.05.2018 muss die neue DSGVO aktiv umgesetzt werden. Ansonsten kann es schnell teuer werden, weil eventuelle Strafen gezahlt werden müssen. Ich möchte euch hier keine Panik machen, sondern wir müssen einfach gucken, was wir umsetzten müssen.

Wer ist betroffen?

Es geht als Erstes einmal um deine Kunden, also die Besucher auf deinen Webseiten. Um Angestellte, also wenn du selbst Angestellte hast: Hier empfehle ich dir aber nochmal mit einem Datenschutzbeauftragten zu sprechen oder sich von einem Anwalt beraten zu lassen. Ab 10 Mitarbeitern benötigst du einen Datenschutzbeauftragten. Und dann gibt es noch die Zulieferer, wenn du zum Beispiel irgendwelche Dienstleistungen von anderen bekommst.

Ziel der DSGVO – Was kommt auf dich zu?

Ziel der neuen DSGVO ist es , mehr Rechte für Internet User zu gestalten. Die Internet User haben also die Möglichkeit anonym zu bleiben. Für uns in Deutschland gibt es eine minimale Änderung. Viel schwerer haben es die anderen Länder in der EU, weil die weniger datenschutzkonform waren. Für die Umstellung einer Nischenseite benötigst du ungefähr 2 h Zeitaufwand. Sobald aber Interaktionen auf deinen Webseiten stattfinden und du eine etwas größere Webseite also z.Bsp. einen Blog betreibst, kommt ein Haufen Arbeit auf dich zu. Außerdem können deine Kunden verlangen, alle Informationen, die du über sie gespeichert hast zu löschen oder zu ändern. Allgemeine Erklärungen reichen nicht mehr aus und dein Impressum muss angepasst werden.

DSGVO für Nischenseiten: 10 Schritte Anleitung

 1) Impressum neu generieren

Auf jeden Fall musst du ein neues Impressum erstellen. Unter E- Recht 24, kannst du dir dein Impressum zusammenstellen. Impressum zusammen klicken: https://larspilawski.de/erecht24

2) Datenschutz neu generieren

Der Datenschutz muss ebenfalls neu generiert werden. Bei E-Recht 24 geht das jetzt leider nicht mehr kostenlos. Ich habe allerdings einen anderen Link von einer Anwaltskanzlei gefunden, da kann man sich alles zusammen klicken und relativ passgenau für sich erstellen, so dass man das einfach in die Webseite integrieren kann. Datenschutz zusammen klicken: https://www.wbs-law.de/it-recht/datenschutzrecht/datenschutzerklaerung-generator/

 3) SSL Zertifikat installieren

In den letzten 2 Jahren hat sich das SSL Zertifikat gut für das SEO Ranking bewährt. Jetzt ist es Pflicht für deine Webseite, um die ganze Kommunikation über das Internet zu verschlüsseln. Wer bei uns im Auto-Nischen-Marketer ist, kann sich das Zertifikat ganz einfach und kostenlos bestellen. Das SSL Zertifikat muss installiert werden: https://auto-nischen-marketer.larspilawski.de/sicher-und-erfolgreicher-mit-ssl/

4) Kommentare in WordPress (Plugin)

Wenn Kommentare abgegeben werden speichert WordPress die IP’s der Besucher. Um deine Seite Datenschutzkonform zu machen, kannst du ganz einfach ein Plugin installieren, damit wird die IP Speicherfunktion deaktiviert.  In der Kommentarfunktionen werden IP/Mail gespeichert :

a) Einfach Kommentare verbieten!
b) IP’s bei Kommentaren mit 127.0.0.1 ersetzen: https://wordpress.org/plugins/remove-ip/
c)Vorhandene IP’s von Kommentaren nach 2 Monaten in 6h löschen: https://de.wordpress.org/plugins/remove-comment-ips/

5) Cookies müssen ablehnbar sein (Plugin)

Das Wichtigste was jetzt für uns in Deutschland umgesetzt werden muss ist der Punkt, dass die Cookies ablehnbar sein müssen. Dafür gibt es auch wieder Plugins. Auf diesem Hinweis muss dann stehen: Diese Seite verwendet Cookies. Wenn sie einverstanden sind, dann drücken Sie OK. Wenn Sie nicht einverstanden sind (auch ein Button) oder ablehnt haben, dann darf kein Cookie gespeichert werden und wir dürfen keine Daten speichern. Cookie Plugin:https://wordpress.org/plugins/eu-cookie-law/

6) Google Analytics

Jeder der seine Webseite bei  Google Analytics angemeldet hat, überträgt auch die Besucherdaten, wofür der Besucher erst zustimmen muss. Wenn dein Besucher also die Cookies ablehnt, dann darfst du auch keine Daten an Analytics senden. Aber auch dafür gibt es ein Plugin. Zusätzlich brauchst du eine Auftragsdatenverarbeitung. Die musst du einfach nur ausfüllen und an Google schicken.

Google Fonts deaktivieren: https://de.wordpress.org/plugins/remove-google-fonts-references/
Google Auftragsvereinbarung: https://static.googleusercontent.com/media/www.google.com/de//analytics/terms/de.pdf
Google analytics opt out Plugin: https://wordpress.org/plugins/google-analytics-opt-out/

7) Share Buttons

Share Buttons verwende ich selber nicht auf meinen Webseiten. Wenn du Share Buttons benutzt, solltest du dich näher mit dem Plugin beschäftigen: Shariff Wrapper.  Social-Share-Plugin Shariff: https://wordpress.org/plugins/shariff/

8) Affiliate Links kennzeichnen

Weise auf deiner Webseite darauf hin, dass du Affiliate Links benutzt.

9) Einbetten YouTube Videos, Vimeo, Insta

Sobald du YouTube-Videos bei dir einbindest, werden ebenfalls Daten von dem Besucher, der sich das Video auf deiner Webseite anguckt, übertragen. Dazu musst du dann einen Haken bei “erweiterter Datenschutz Modus“ beim Einbetten anklicken. Es gibt aber auch noch ein Plugin hierfür: Eingebettete Videos Senden verhindern: https://wordpress.org/plugins/video-embed-privacy/

10) Avatare, Emojis, Maps, Fonts Plugins

Alle Avatare, Emojis und Maps übertragen ebenfalls Daten deiner Besucher. Hier empfehle ich entweder die Dinge raus zunehmen oder sich da nochmal genauer zu informieren. Emojis deaktivieren: https://es.wordpress.org/plugins/disable-emojis/

Ist meine gekaufte Nischenseite Datenschutzkonform?

Alle Dienste, die von uns ab dem 25.05.2018 herausgegeben werden, passen wir so an, dass sie DSGVO konform sind. Die Nischenseiten, die vor dem 25.05.2018 gekauft wurden, müssen manuell angepasst werden. Das kannst du entweder mit meiner Schritt-für-Schritt Anleitung machen oder du schreibst mir einfach und ich werde dir ein passendes Angebot machen.

DSGVO für dein E-Mail Marketing

Wenn du ein Kontaktformular auf deiner Webseite verwendest, in dem du E-Mail Adressen deiner Besucher einsammelst, musst du einen Hinweis angeben, wofür , wie lange und wer die Daten nutzt. Wenn du z.Bsp. ein Freebi anbietest, darfst du die E-Mail Adresse nur für das verschicken des Freebies nutzen. Hier kannst du einen Hinweis ergänzen, wie z.Bsp. möchtest du immer auf dem Laufendem gehalten werden, ich schicke dir immer Info’s. Für mein E-Mail Marketing benutze ich KlickTipp, hier brauchst du eine Auftragsdatenverarbeitung. Für alle Plattformen, die von dir Daten bekommen, brauchst du eine Auftragsdatenverarbeitung.

Auftragsdatenvereinbarung Klick-Tipp: https://www.klick-tipp.com/datenschutzerkl%C3%A4rung

DSGVO für Server

Am besten ist es, wenn du alle gespeicherten IP Adressen rausnimmst. Prüfe Serverstatistiken und die Server Logs auf irgendwelche User Daten. Kundendaten nur solange behalten, wie du das Kundeneinverständnis hast.

DSGVO für Facebook

Der Facebook Pixel darf auf jeden Fall weiter verwendet werden. Du solltest unbedingt bei deiner Datenschutzerklärung den Facebook Pixel mit rein nehmen. Die Cutsom Audience und Look-a-like Audience ist nur mit einer aktuellen Erlaubnis möglich. Dazu werde ich euch aber noch nähere Informationen geben und ein eigenes Video zu machen.

Check Liste: Für diese Anbieter wird eine Auftragsdatenvereinbarung benötigt:

  • KlickTipp
  • Webinaris
  • Digistore 24
  • Google Analytics
  • ProvenExpert
  • Buchhaltung / Steuerplattformen
  • Server Hoster

Sollen wir deine Nischenseite umstellen?

Ich habe die komplette Umstellung in 10 Schritten zusammengefasst. So kannst du es ganz einfach  selbst machen. Falls wir die Umstellung für dich übernehmen sollen, kannst du uns hier beauftragen: https://www.digistore24.com/product/195567.

Weitere Links für DSGVO und Quellen:

Anwälte über DSGVO: https://www.wbs-law.de/it-recht/datenschutzrecht/die-eu-datenschutzgrundverordnung/
Grundsätzliches : https://www.youtube.com/watch?v=DIjTZ5DqGmY
Blogger-Probleme: https://www.youtube.com/watch?v=RRc-n7OA1ow
Fragebogen, ob dein Unternehmen DSGVO sicher bist: https://www.lda.bayern.de/media/dsgvo_fragebogen.pdf
DSGVO Selbstcheck der EU: https://ec.europa.eu/justice/smedataprotect/index_de.htm
Wichtige Infos der DSGVO: https://larspilawski.de/erecht24

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lars Pilawski Nischen-Marketing Experte | Autor | Speaker | Mentor | Online Business Coach Anonym hat 4,76 von 5 Sternen 923 Bewertungen auf ProvenExpert.com