Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

Bannerwerbung online

Bannerwerbung online und alles, was es darüber zu wissen gibtÜber viele Jahre galt die sogenannte Bannerwerbung online als das Nonplusultra im Bereich der Internetwerbung. Ein Kunde buchte einen festen Werbeplatz auf einer Webseite und zahlte in der Regel unabhängig von Zugriffen und Klickzahlen einen festen Betrag an seinen Auftraggeber. Heute hat sich dies etwas gewandelt, dennoch stellt sich die Frage: Ist diese Art zu werben in Zeiten von sozialen Netzwerken, Sale-Funnels und Co überhaupt noch zeitgemäß? Die Antwort erhaltet Ihr in den folgenden Absätzen.

Bannerwerbung – was ist das überhaupt?

Zunächst sollten wir bezüglich Bannerwerbung online erstmal ins Detail gehen und den Begriff genauer unter die Lupe nehmen. Ein Banner spielt auf den klassischen Werbebanner an, wie wir ihn aus dem täglichen Straßenbild kennen. Eine Tankstelle, ein Bäcker oder ein Ladengeschäft wirbt mit einem großen gedruckten Bild für sich und seine Produkte. Überträgt man das Ganze auf den Onlinebereich, dann handelt es sich um eine Grafik in einer bestimmten Größe. Auf dieser wird eine Marke oder ein Produkt beworben.

Früher waren es tatsächlich einfache Grafiken im JPG- oder PNG-Format. Von diesen erhoffte man sich, dass möglichst viele Nutzer draufklicken würden. Heutzutage ist das natürlich anders. Man kann Banner in 3 Kategorien unterteilen:

  • dynamische oder statische Banner
  • mit Klick-Aufforderung oder ohne
  • unscheinbar in der Sidebar (links oder rechts vom eigentlichen Content)

Zahlte man früher einen fixen Betrag, sieht das heute anders aus. Ganz gleich, ob man direkt mit dem Partner einen Tarif vereinbart oder über ein Partnernetzwerk abrechnen, es stehen 3 Varianten zur Auswahl:

  • Cost per Lead (CPL): Provision pro Verkauf
  • Cost per Click (CPC): Provision pro Nutzerklick
  • Tausend-Kontakt-Preis (TKP): 1.000 Sichtkontakte durch Nutzer

Dabei solltest du Bannerwerbung online nicht mit Popups verwechseln. Wenngleich sich diese beiden Werbemöglichkeiten viele Gemeinsamkeiten vereinbart, gibt es doch einen großen Unterschied: Das Popup kann der Nutzer jederzeit wegdrücken oder -klicken, einen Werbebanner nicht. Der Banner ist einfach immer da und somit im Sichtfeld des Nutzers.

Technische Umsetzung

Technisch lässt sich, wie bereits weiter oben angedeutet, Bannerwerbung online heutzutage auf verschieden Arten umsetzen. Anbei erhältst du eine kleine Übersicht darüber, wie man heutzutage vorgeht:

  • statische Banner: Grafik in fester Größer unterlegt mit Hyperlink
  • animierte Banner: besonderer Blickfang durch die Bewegung, in der Regel eine GIF-Datei mit Hyperlink
  • Bild und Text kombiniert: Kurztexte und Bilder kombiniert mit Hyperlinks
  • HTML-Banner: Integration von HTML mit diversen Elementen inkl. Hyperlink, optional JavaScript oder CSS für Interaktion
  • Nano-Site-Banner: Webseite in der Webseite in Banner-Größe, der Nutzer muss für weitere Informationen die Start-Webseite nicht verlassen
  • Rich-Media-Banner: Banner mit Multimedia-Inhalten, wie zum Beispiel Videos, Audio-Dateien oder besonderen Animationen
  • Streaming-Banner: Integration eines Video- oder Audio-Streams, garantiert sehr viel Aufmerksamkeit
  • Transactive Banner: Interaktion mit zum Beispiel anderen Servern, der User kann Daten des Produkts aufrufen und vieles mehr, teilweise kombiniert mit Multimedia-Inhalten
  • Pixel-Banner: eine bestimmte Größe wird für Banner zur Verfügung gestellt, ist eigentlich mehr für Fun-Seiten geeignet, kann aber auch sehr erfolgreich sein

Insgesamt stehen also sehr viele Varianten zur Auswahl und von der ursprünglich einfachen Grafik ohne Interaktion zum heutigen Streaming-Banner ist einiges passiert. Das eröffnet natürlich sehr viele Möglichkeiten die Nutzer anzusprechen.

Ist Bannerwerbung (noch) sinnvoll?

Diese Frage lässt sich schwer beantworten. Grundsätzlich haben viele Nutzer in den letzten Jahren das Gefühl bekommen, dass Banner stören. Nach Jahren von Erfahrungen mit Bannern auf Webseiten blenden einige Nutzer instinktiv Banner aus dem Blickfeld aus und fokussieren sich auf die eigentlichen Inhalte der jeweiligen Webseite. Dennoch halten viele Marketing-Experten an Bannerwerbung online fest und sprechen sich für diese Art von Marketing aus.

Folgende Vorteile werden angeführt:

  • Bannerwerbung weist sich durch eine starke Skalierbarkeit aus. Immerhin sind die Anzahl der Werbeflächen im Internet theoretisch unendlich
  • Die Webseite, auf der das Banner geschaltet wird, kann so ausgewählt werden, dass sie perfekt zum zu bewerbenden Produkt passt
  • Eignet sich gut zur Steigerung der „Brand Awareness“ (Markenbekanntheit)
  • Man ist frei in der Gestaltung und kann sowohl statische als auch dynamische Banner entwerfen
  • Unterschiedliche Möglichkeiten der Abrechnung.

Gleichzeitig sehen viele Marketing-Experten die folgenden Nachteile:

  • Manchmal klicken Nutzer unbeabsichtigt auf die Banner. Das führt zu Messfehlern in der Statistik.
  • Banner werden unbewusst ausgeblendet.
  • Regelmäßig nur schlechte Ergebnisse.

Wie du siehst, ist das ganze nicht ganz eindeutig. Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob es sich lohnt, Bannerwerbung zu schalten. Es kommt sehr auf das Produkt und die Webseite an, und wie diese miteinander harmonieren. Ist man in der glücklichen Position, dass man eine zugriffsstarke Webseite sein Eigen nennt, dann kann es sich jedoch lohnen für zahlungsstarke Partner Banner zu schalten. Abhängig von der Vergütung liegt das Risiko in erster Linie beim Auftraggeber.

Fazit zu Bannerwerbung online

Bannerwerbung ist immer noch up-to-date, jedoch nicht mehr so erfolgreich wie noch vor einigen Jahren. Dennoch bietet diese Form der Onlinewerbung noch einiges an Potenzial in Verbindung mit anderen Marketing-Maßnahmen. Abschreiben sollte man die Bannerwerbung online also noch nicht. Hast du bereits Erfahrung mit Bannerwerbung online? Hast du eine Webseite und schon Werbung für Kunden geschaltet oder du selbst Bannerwerbung in Auftrag gegeben? Schreibe mir gerne einen Kommentar mit deinen Erfahrungen dazu.

Dein Win-Win-Marketer
Lars Pilawski

Willst du mehr vom Win-Win-Marketer erfahren ?

  1. Komm zum kostenlosen Webinar: 3 Schritte 4 stellige Einnahmen
  2. Aboniere mein Youtube Channel: Lars Pilawski
  3. Like meine Facebook Fanpage: Online Geld Verdienen
  4. Folge mir auf Instagram: winwinlars
  5. Schreibe mir einen Kommentar unter diesen Beitrag.
  6. Hast du eine Anfrage? support@larspilawski.de

 

 

2 Kommentare

  1. Ich selbst klicke noch immer gerne auf die Banner, wenn sie mich ansprechen bzw. mich das Thema interessiert.
    Sehr gerne werde ich auch die Portale testen, die du empfiehlst. Vielen Dank an der Stelle schon mal dafür, denn bei dieser grossen Auswahl wird da bestimmt eine Menge an Traffic zusammenkommen 🙂

    Liebe Grüsse
    Dejan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lars Pilawski Nischen-Marketing Experte | Autor | Speaker | Mentor | Online Business Coach hat 4,76 von 5 Sternen 882 Bewertungen auf ProvenExpert.com