Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

b2b Online Marketing

b2b Online Marketing

B2B Online MarketingWer Online Marketing betreibt, der konzentriert sich oftmals unbewusst einzig und allein auf private Kunden als Zielgruppe. Die Zielgruppe der Unternehmer wird dabei oft vergessen, dabei kann insbesondere diese Zielgruppe sehr interessant sein. Zwar ist die Gesamtzahl der Kunden im gewerblichen Bereich unterm Strich geringer, dafür ist der Umsatz bezogen auf den einzelnen Kunden in dieser Zielgruppe bedeutend höher. Aus diesem Grund möchte ich mich heute dem Thema b2b Online Marketing widmen. Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, dann solltest du jetzt weiterlesen!

Was bedeutet „b2b Online Marketing“?

Was man grob unter „Online Marketing“ versteht, wirst du bestimmt schon wissen. Deswegen möchte ich an dieser Stelle nur kurz auf vor dem „Online Marketing“ stehende „b2b“ eingehen. Das „b“ ist eine Abkürzung für das englische Wort „business“, was übersetzt so viel wie Unternehmen bedeutet. Im Englischen bedeutet die Zahl 2 „two“. „Two“ wird allerdings genauso ausgesprochen wird wie die Präposition „to“, die übersetzt so viel bedeutet wie „zu“ oder „auf“. In diesem Zusammenhang hat sie aber nicht die Bedeutung der Zahl selbst, sondern wird nur als Abkürzung für besagte Präposition verwendet. Gelesen beziehungsweise gesprochen wird „b2b“ also wie „business to business“. Mit anderen Worten: Bei b2b dreht sich alles um eine geschäftliche Beziehung zwischen zwei Unternehmen und genau darauf zielt diese Form des Online Marketings ab. Dem b2b Online Marketing gegenüber steht der Begriff b2c Online Marketing, wobei das „c“ in „b2c“ für „customer“, also (privater) Kunde steht.

Welche Werkzeuge stehen bei dieser Form des Online Marketings zur Verfügung?

Grundsätzlich stehen beim b2b Online Marketing alle Strategien und Techniken des bekannten Online Marketing-Repertoires zur Verfügung. Es gilt grundsätzlich die Idee der sogenannten „Customer Journey“, also Anziehung, Interaktion und Begeisterung. Um diese Phasen zu durchlaufen, stehen die üblichen Techniken zur Auswahl, wie zum Beispiel SEO- und SEA-Marketing, Affiliate-Marketing, Marketing im Bereich Social Media und natürlich alle weiteren Formen wie zum Beispiel das Content-Marketing. An dieser Stelle möchte ich besonders das sogenannte E-Mail-Marketing erwähnen: Hast du bereits E-Mail-Adressen gesammelt, dann schaue dir genau an, an welche Position deine potenziellen Kunden im jeweiligen Unternehmen stehen. Handelt es sich um Entscheider? Dann kann es sich schon mal lohnen, genau an diese Leute eine E-Mail mit einem maßgeschneiderten Angebot zu schicken. Das aber nur nebenbei. Grundsätzlich gibt es bei diesem Thema einige Besonderheiten, die du bei der Planung und Umsetzung von Techniken und Strategien beachten solltest.

Was sind die Besonderheiten von b2b Online Marketing?

Beim b2b Online Marketing solltest du dir immer im Klaren darüber sein, dass du es mit einem gewerblichen Kunden zu tun hast.  Sei dir immer bewusst, dass b2b-Kunden sehr wertvoll sind, immerhin gibt es nicht viele davon. Wenn diese Kundschaft investiert, dann handelt es sich in der Regel um relativ hohe Investitionen. Gleichzeitig sind diese Kunden an einer längerfristigen Kooperation interessiert, sodass du dich bei Erfolg über langfristig hohe Umsätze freuen kannst. Entsprechend intensiv solltest du dich um deine b2b-Kunden kümmern. Gehe auf die Bedürfnisse dieser Kunden sehr intensiv ein und schneidere, individuell an den jeweiligen Kunden, angepasste Lösungen. Stelle einen guten Support bereit und helfe bei Probleme unter Umständen auch kostenlos weiter. Gleichzeitig solltest du eventuelle Modalitäten vertraglich festhalten. Das gibt dir und auch der Gegenseite Sicherheit. Bei deinen Online Marketing Strategien solltest du bedenken, dass gewerbliche Kunden, anders als private Kunden, nicht aus einem Impuls heraus kaufen. Oftmals durchlaufen Investitionen mehrere Abteilungen oder Schreibtische von Entscheidern bis eine Kaufentscheidung getroffen wird. Daraus wiederum ergeben sich weitere Dinge, die du beachten solltest.

Weitere Gedanken zum richtigen Vorgehen

Überlege dir genau, welche Zielgruppe und vor allem wie du deine Zielgruppe ansprechen möchtest. Das Schalten von allgemeiner Werbung auf Social Media-Plattformen wird für beim b2b Online Marketing nicht sonderlich erfolgreich sein. Ein Unternehmen als Kunden zu erreichen ist sehr viel schwieriger als du denkst. Schaue dir zuvor eventuelle Mitbewerber an und vergleiche deren Leistungen und Preise mit deinem Angebot. Versuche möglichst wettbewerbsfähig zu sein, vergesse aber nicht, dass du auch Gewinn erwirtschaften möchtest. Allerdings solltest du auch strategisch vorgehen: Folgen einem Auftrag, der auf den ersten Blick nicht sonderlich attraktiv ist und kaum Gewinn abwerfen wird, viele weitere Aufträge, dann kann ein Engagement dennoch lohnenswert sein.

Selbst ein Aushängeschild sein

Möchtest du Unternehmen für dich gewinnen, dann gilt hier noch mehr als bei privaten Kunden, deine Marke entsprechend zu repräsentieren. Sorge dafür, dass du über eine „ordentliche“ Webseite verfügst und entsprechend im Netz vertreten bist. Denn wieso sollte dich ein Unternehmen beauftragen, wenn du selbst nicht erfolgreich bist und den Erfolg deiner angebotenen Produkte nicht verkörperst?

Fazit

Möchtest du mehr Umsatz erwirtschaften, dann kann es nach einiger Zeit sinnvoll sein, größere Aufträge an Land zu ziehen. Bei der Umsetzung dieses Vorhabens kommst du am b2b Online Marketing nicht vorbei, denn diese Zielgruppe verfügt über einen starken finanziellen Background. Bist du selbst im Bereich Online Marketing und hast du bereits Verträge mit anderen Unternehmen geschlossen? Berichte gerne von deinen Erfahrungen, es würde mich freuen, von dir zu lesen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lars Pilawski hat 4,76 von 5 Sternen 927 Bewertungen auf ProvenExpert.com