Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

Ralf Schmitz im Interview Das wichtigste Werkzeug im Online Marketing

Ralf Schmitz im Interview – Das wichtigste Werkzeug im Online Marketing

Webinar Knacke die 10.000€ Marke: https://goo.gl/tt5hZD
Webinar 3 Schritte 4 stellige Einnahmen: https://goo.gl/z7HSwo

Es geht weiter mit der Interview-Video-Reihe von den Affilidays 2018. Heute gibt es das Interview mit dem Affiliate König Ralf Schmitz. Er verrät uns seine zwei Gesetze, um mit Online Marketing Geld zu verdienen und richtig durchzustarten.

1. Gesetz – Baue dir eine E-Mail Liste

Der erste Tipp von Ralf ist, dass du dir eine E-Mail Liste aufbauen und diese auch aktiv betreiben solltest. Das heißt, sobald sich deine Kunden in deine Liste eingetragen haben, sollten sie auch regelmäßig E-Mails erhalten. So baust du Vertrauen auf. Denn eine E-Mail Liste zu betreiben ohne aktiv E-Mail-Marketing zu betreiben, nützt dir gar nichts. Viele machen gerade am Anfang den Fehler, dass sie erstmal E-Mail Adressen sammeln und dann erst nach einer gewissen Anzahl die erste E-Mail verschicken. Wenn Monate vergangen sind, kann sich der erste, der sich in deine Liste eingetragen hat, schon gar nicht mehr dran erinnern, wer du bist. Durch E-Mail Marketing bauen wir Vertrauen auf. Am Anfang ist das natürlich viel Arbeit, aber auf Dauer bringt das deinen Erfolg. Ein Lead den du generierst, kann 100-200 € Wert sein. Also mache nicht den Fehler zu warten, bis du viele E-Mail Adressen gesammelt hast. Jede E-Mail Adresse, die du liegen lässt, ist für dich verschenktes Geld. Achte bei deinen E-Mails auf das Verhältnis zwischen kostenlosem Content und E-Mails, in denen du ein Produkt anbietest. Zu viel kostenloser Content erzieht deinen Kunden zum kostenlosen Konsum. Wenn du kein eigenes Produkt hast, kannst du hier auch gut Affiliate Produkte bewerben. Ralf empfiehlt spätestens nach der 3. E-Mail ein Produkt anzubieten. Ralf bietet direkt ein Produkt an, sobald ein Kunde ein Freebie anfordert. Er bietet ein sogenanntes Refinanzierungs-Produkt auf der Dankeseite an.

2. Gesetz – Lead vor Sale

Mit der Kombination aus dem Gesetzt 1 + 2 kannst du nur erfolgreich werden. Eine Kaufconversion ist niedriger als eine Leadconversion. Biete also auf deinen Seiten z.B. ein Freebie an oder eine andere Möglichkeit, durch die sich deine Besucher in deine E-Mail Liste eintragen können. Jeder Traffic, der auf deine Seite kommt, ist wertvoll. Wenn du z.B. Traffic auf deine Verkaufsseite schickst, kannst du eine Conversionrate von ca. 1-3% erreichen, der Rest der Besucher ist weg und du musst Diese wieder neu zurückgewinnen. Wenn du jetzt aber ein kleines Freebie anbietest, hast du eine Conversionrate von 20-25 %. Diese Kunden kannst du regelmäßig anschreiben.

Wenn du wissen möchtest, wie du dein erstes Freebie erstellen kannst und die ersten Leads für deine E-Mail Liste sammeln kannst, dann komme in mein kostenloses Webinar Knacke die 10.000 € Marke: https://goo.gl/tt5hZD

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lars Pilawski hat 4,76 von 5 Sternen 927 Bewertungen auf ProvenExpert.com