Scheiß auf die Glücksfee – Ich mach das jetzt selbst – Buchanalyse

Scheiß auf die Glücksfee – Ich mach das jetzt selbst (Claudia Engel)

Scheiß auf die Glücksfee bei Amazon bestellen

Praktische Mindset Erkenntnisse

Sie hat Erkenntnisse zum Mindset, die sie in ihr eigenes Leben etabliert hat, auf leicht verständliche Weise und praktikabel wiedergegeben. Außerdem gefällt mir ihr Humor, deshalb lese ich einfach gern ihre Bücher. Alles, was Dir passiert, ist für irgendetwas gut, ist ihre Devise. Auch wenn es gegen Deinen Storz knallt, hat es seine Berechtigung. Das entspricht dem bekannten Spruch: Das Leben lässt sich rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.

Wofür soll das denn gut sein?

Obwohl man sich bei manchen Erlebnissen absolut nicht vorstellen kann, wofür das gut sein soll, erkennt man doch oft im Nachhinein den Sinn dahinter. Bei vielen Dingen kann man es wie einen Wink mit dem Zaunpfahl betrachten, Dich auf einen bestimmten Weg zu bringen. Versuche deshalb, negative Erlebnisse nicht zu verurteilen, sondern vertraue darauf, dass es einen Sinn dahinter gibt, auch wenn Du es Dir momentan nicht vorstellen kannst.

Wünsche ans Universum

Das Universum funktioniert entsprechend meiner Energie und Ausstrahlung. Ich ziehe also bestimmte Dinge durch mein Denken und Handeln in mein Leben. Wenn ich zwar Wünsche aussende, im Hintergrund jedoch mit Konflikten kämpfe, kann dieser Wunsch nicht Wirklichkeit werden, denn das Universum kennt kein JA und NEIN. Alle Gedanken werden zur Realität, auch, wenn ich mir das Gegenteil wünsche.

Transformation reflektieren

Dafür muss ich etwas tun, nämlich täglich Transformation bearbeiten (Reflektieren und hinterfragen) und Ängste auflösen. Dazu gehört, dass ich mir immer wieder klar mache, wohin ich eigentlich will, welches ist mein Ziel, warum tue ich was ich gerade mache? Ich stelle mir mein Leben so vor, wie ich es haben will und bin dankbar für alle Schritte auf dem Weg dorthin. Dies ist ein weiterer Impuls der Autorin, den ich besonders cool finde.

Unser Auftrag an die Liebsten

Wir müssen unseren Lieben immer alles mitgeben, was sie brauchen, um ihre Ziele zu erreichen. Diesen Satz finde ich besonders hilfreich im Umgang mit meinem Sohn! Dazu gehört auch, dass ich meinem Kinde vermitteln kann, dass es alles schaffen kann im Leben, was es sich vornimmt. Glaubenssätze von Erwachsenen, die eine Begrenzung bedeuten, brennen sich bis zum 7. Lebensjahr derartig in das Gehirn eines Kindes ein, dass es sehr schwer später diese Hürde überwinden kann.

Scheiß auf die Glücksfee bei Amazon bestellen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lars Pilawski hat 4,73 von 5 Sternen 975 Bewertungen auf ProvenExpert.com