Erfahrungen & Bewertungen zu Lars Pilawski

Bodo Schäfer – Ich kann das – Buchanalyse

Bodo Schäfer Ich kann das

Untertitel: Akademie für Selbstbewusstsein

 

Ich kann das - Bodo SchäferANALYSE

Dieses Buch ist ein klares Motivationsbuch von Bodo Schäfer, in dem er dem Leser den Weg zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe aufzeigen will. Hierzu bedient er sich des Stilmittels „Erzählung“. Die Geschichte handelt von Karl, der vor lauter Selbstzweifeln nicht in der Lage ist, seinen eigenen Wert und seine Talente zu erkennen, geschweige denn ihnen entsprechend zu leben. Die Geschichte liest sich sehr kurzweilig und nimmt Dich auf das Abenteuer „Karls Entwicklung aus seiner Krise“ mit.

Ich kann das - bei Amazon bestellen

Ziel des Buches

Bodo Schäfer möchte klarstellen, dass ein ausgeprägtes gesundes Selbstbewusstsein, das heißt sich selbst lieben zu können und sich etwas zuzutrauen, die Entscheidung darüber ausmacht, ob Du im Leben Erfolg hast und ein erfülltes Leben führen wirst. Ziel ist es, die eigenen Ängste und Sorgen zu überwinden, die Jeder hat. Je besser die Ängste besiegt werden, je größer wird Dein Selbstvertrauen / Selbstbewusstsein.

Kernfragen auf dem Weg zum Selbstbewusstsein

  1. Wer bin ich?
  2. Bin ich liebenswert?
  3. Kann ich das?

Die positive Beantwortung dieser Kernfragen führt zur positiven Selbstwahrnehmung und entscheidet somit über Glück und Erfolg in Deinem Leben.

Karl und Marc, der Anfang

In Bodo Schäfers Geschichte fährt der von Selbstzweifeln belastete Karl mit seinem alten Auto Marc auf dessen Luxuslimousine auf und ist voller Wut auf sich. Aber zu seiner Verwunderung kümmert sich Marc darum, ob es ihm gut geht, zeigt keinerlei Frust über den Unfall und ist der Auffassung, dass es einen tieferen Sinn haben wird, dass beide sich kennen lernen konnten. Karl ist von Marcs Präsenz und Gelassenheit beeindruckt und wundert sich noch mehr, als er von Diesem zum Essen eingeladen wird.

Die Freundschaft zweier ungleicher Menschen

Beim Essen erfährt Karl, dass Marc Trainer für Selbstbewusstsein ist und große Firmen ihn buchen, um seine Mitarbeiter für Zukunftsvisionen zu schulen. Das hält Karl vorerst für ganz schön angeberisch und zweifelt an der gesamten Aussage. Marc stellt ihm daraufhin die drei Kernfragen des Selbstbewusstseins, die Karl nicht beantworten kann. Allerdings glaubt er auch nicht recht an die Wichtigkeit, diese Fragen klar beantworten zu müssen. Sie verursachen ein ungutes Gefühl in ihm.

Der Traum

Karl hat in der Folgenacht einen verwirrenden Traum von einer alten Frau mit grellrotem Pullover, die ihm etwas mitteilen möchte, was er jedoch nicht hören kann. Am folgenden Morgen findet er in seiner Küche ein lila Büchlein, in dem er einen Eintrag findet. Dieser schildert sein Dilemma: Ich muss, aber ich kann nicht!

Gedankenkarussell

Karl merkt nach und nach, dass seine Gedanken und Glaubenssätze die entsprechenden Ereignisse nach sich ziehen. Er arbeitet sich langsam mit Hilfe von Marc, der ihn in jeder Weise unterstützt, daran vor, dass man Gedanken ändern kann und diese geänderten Gedanken dann andere Ereignisse / Dinge nach sich ziehen.

Das Gesetz der Anziehung Gleichgesinnter

Marc erklärt ihm, dass er niemals anderen Menschen nachrennen sollte, denn wenn Du Dich selbst wertschätzt und danach lebst, ziehst Du die richtigen Menschen in Dein Leben und sie bleiben auch dort.

Die harte Arbeit am eigenen ICH

Langsam arbeitet sich Karl an die 3 Kernfragen heran, bezweifelt jedoch weiterhin ihre Wichtigkeit. Er wird in die Akademie für Selbstbewusstsein eingeführt, beobachtet viel, befragt dort Mitarbeiter, die ihn sehr faszinieren und beobachtet in Folge auch stärker sein eigenes Tun. Inzwischen geht es ihm bereits mental etwas besser. Viele Sprüche an den Wänden dort und Lernansätze beeindrucken ihn und er versucht, ihnen zu folgen.

Anna und der Traumjob

In der Akademie lernt er auch Anna kennen, die er sofort als Traumfrau empfindet, sich aber selbst als ihrer unwürdig erachtet. Sie lernen sich kennen und Anna kitzelt nach und nach seine Talente hervor, an die er selbst nicht glaubt. Karl bekommt über Marc kurzfristig ein Super Jobangebot in Mexiko, von dem er nicht einmal zu träumen gewagt hat. Dort lernt er weitere interessante inspirierende Menschen kennen und verliebt sich in Anna. Doch weiterhin fühlt er sich ihr um Lichtjahre unterlegen.

Motivation und Ängste

In Mexiko erhält Karl den Rat, sich klarzumachen, dass alle Probleme nur in seinem Kopf stattfinden und er durch neue Motivation auch neue Erfahrungen / Erlebnisse haben kann. Dadurch kann man eine bessere Version seines Selbst werden! Seine neue Freundin Anna schildert Karl ihre eigene Verwandlung von einer Kellnerin zur Grafikerin eines erfolgreichen Unternehmens. Sie konnte diesen Weg nur mit innerer Stärke und Durchhaltevermögen beschreiten.

Mexiko als Initialzündung

Karl hat die Chance, in Mexiko einen berühmten Mann kennen zu lernen, der ihm die Geschichte von Adam und Eva auf ganz eigene Art erzählt. Hierbei geht es im Kern darum, dass Du selbst entscheidest, ob Du Dich der dunklen Seite des Lebens mit vielen Problemen, Sorgen und Ängsten zuwendest oder der hellen Seite mit gestärktem Selbstbewusstsein und eigenem Verantwortungsgefühl. Wenn Du es erreichst, Dich der hellen Seite (in der Geschichte sind es Bäume) zuzuwenden und danach zu leben, entdeckst Du Dein eigenes Paradies, da es in Dir selbst verwurzelt ist.

Der Weg ins Paradies

Zuerst muss man jedoch erkennen, wer man wirklich ist und seinen eigenen Weg finden. Nur dann ist man auch in der Lage, andere davon zu überzeugen, dass dieser Weg der Richtige ist. Folgende Leitsätze muss sich Karl nun einprägen und auch danach leben:

  • Du bist gut, so wie Du bist.
  • Du musst Deinen eigenen Weg gehen.
  • Wenn andere sagen, das schaffst Du nicht, sind das deren Grenzen und Ängste, nicht Deine.
  • Höre nicht auf Vorwürfe anderer, denen Du angeblich Dankbarkeit schuldest.
  • Lebe Dein eigenes Leben.
  • Zur Not spiele vorerst den Selbstbewussten, dann stellt sich das Selbstbewusstsein von selbst ein.

Die Macht der Wahrnehmung und der Umgebung

Je nachdem, wer mir gegenübersteht, kommt das Beste oder das Schlechteste in mir ans Licht. Deshalb ist es sinnvoll, sich mit Menschen zu umgeben, die uns wertschätzen. Wir sind nicht dem ausgeliefert, was unser Gehirn gerade denkt, da wir selbst der Programmierer sein können und unser Gehirn neu ausrichten können. Wahrnehmung ist nie objektiv, sondern immer von der eigenen Erfahrung beeinflusst. Da man sich negative Erfahrungen stärker und länger einprägt, neigt man schnell dazu, negative Stimmungen aufzubauen. Deshalb sollte man trainieren, dass man sich nicht nur aktiv positive Eindrücke und Erlebnisse schafft, sondern diese auch immer wieder ins Gedächtnis ruft, um sie zu verstärken. Dies hat großen Einfluss auf die eigene Stimmung.

Veränderung der Träume

Karl stellt nun fest, dass mit der Veränderung seiner Lebensumstände und der Zuwendung zu seinen eigenen Lebensvorstellungen, sich auch seine Träume ändern. Sie unterstützen Karl bei der Erkenntnis, dass er nun seine Ängste und den Einfluss negativer Menschen um sich herum überwinden muss, um seinen eigenen Weg gehen zu können.

Verstärkung durch Extremsituationen

In der erzählten Geschichte lernt Karl über Marc einen totkranken 12jährigen Jungen kennen, der ihn durch seine Reife und frühen Lebensweisheiten schwer beeindruckt. Durch dieses Drama des Lebenskampfes wird Karl letztendlich bewusst, dass er seine Träume nicht auf irgendwann in der Zukunft schieben kann, sondern JETZT umsetzen muss, da er dem Jungen ein Versprechen gegeben hat, das keinen Aufschub mehr duldet.

Die Geschichte gipfelt in seiner Erkenntnis: Das Einzige, was zwischen Dir und Deinem Glück steht, ist Deine Geschichte. Und die schreibst Du selbst.

 

Bodo Schäfer CoverseiteFazit für mich:

Dies ist nicht mein erstes Motivationsbuch. Bodo Schäfer gelingt es jedoch, durch verschiedene Erzählperspektiven, mit einer gewissen Leichtigkeit, an das Thema Entwicklung des eigenen Selbstbewusstseins heranzuführen. Das Buch liest sich ausgesprochen kurzweilig und ist spannend verpackt.

Er gibt ebenfalls durchweg eine Handlungsanleitung als roten Faden vor, wie auch Du Dein Selbstbewusstsein aktiv entwickeln kannst. Dabei wirkt er an keiner Stelle „mit erhobenem Finger“ belehrend.

Also, ganz großes Kino! Unbedingt lesenswert, wenn Du auf dem Weg zu Deinem persönlichen Glück noch „Luft nach oben hast“.

Ich kann das - bei Amazon bestellen

 

Weitere Bücher des Autors

 



Ein Kommentar

  1. Ich fand das Buch etwas zu einfach geschrieben. Die Story ist für meinen Geschmack zu unnatürlich und es wirkt alles ein bisschen aufgesetzt. Die anderen Bücher von Bodo Schäfer gefallen mir wesentlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lars Pilawski Nischen-Marketing Experte | Autor | Speaker | Mentor | Online Business Coach Anonym hat 4,76 von 5 Sternen 923 Bewertungen auf ProvenExpert.com